Auf dieser Seite informieren wir Sie regelmäßig über Neues aus unserem Unternehmen und unserem Angebot. 

Aktuelles

„FLAVOuR“: Nachhaltige Aquakultur in

 

Deutschland

 

Bremerhaven, 16. Juli 2013. Heute fällt der Startschuss für das Forschungsprojekt „FLAVOuR“, dass aus den Mitteln des Landes Bremen und in Form einer Förderung finanziert wird. Beteiligt sind die folgenden Partner: ENGEL-NETZE GmbH, IKZ GmbH, imare Institut für Marine Ressourcen GmbH, NORDSEE Holding GmbH und ttz Bremerhaven. Bei „FLAVOuR“ handelt es sich um ein auf zwei Jahre angelegtes wissenschaftliches Projekt mit dem Ziel, neue Fischarten für die Aquakultur in Deutschland zu testen. Die Leitung und Koordination übernimmt imare.

Das Projekt bietet einerseits erweiterte Chancen für Aquakulturen in Deutschland – angesichts von Diskussionen um Fangquoten ein wichtiger Schritt. Andererseits profitiert der Verbraucher von der nachhaltigen Aufzucht von Fischen und neuen Fischprodukten. Bei einem Pressegespräch in Bremerhaven stellen die beteiligten Unternehmen und Institute das Projekt „FLAVOuR“ vor und unterzeichnen den Kooperationsvertrag.

 

 

Für „FLAVOuR“ haben die Partner die beiden in Europa noch weitestgehend unbekannten und hochpreisigen Plattfischarten „Sternflunder“ und „Japanische Flunder“ ausgewählt. Diese sind ursprünglich in Asien beheimatet und dort bereits in der Aquakultur etabliert. Die Züchtung in deutschen Aquakulturen würde die Produktvielfalt auf dem europäischen Fischmarkt vergrößern. Ein weiterer Vorteil wäre, dass lange Transportwege aus dem asiatischen Raum entfallen.

 

Die ersten Sternflundern aus asiatischen Gewässern treffen ab August bei imare in Bremerhaven ein. Bereits seit Juni arbeiten die ENGEL-NETZE GmbH und wir die IKZ GmbH an der Entwicklung einer sogenannten Self-Grading-Vorrichtung für Plattfische. Hierbei handelt es sich um schonende Vorrichtungen, durch die sich die Fische „freiwillig“ der Größe nach sortieren. Dadurch minimiert man das Verletzungsrisiko und reduziert zugleich den Stress für die Fische.

Beantragt wurden bereits deutsche Handelsnamen, da es sich bei „Sternflunder“ und „Japanische Flunder“ um Arbeitstitel handelt. Zu berücksichtigen ist hierbei die Verordnung für Fischkennzeichnung. Diesen Part sowie die Produktentwicklung und die Erstellung einer Marktanalyse übernimmt NORDSEE. Letztere Maßnahme wird dazu dienen, die potentiellen Abnehmer zu definieren. Zum Ende des Jahres erfolgt die Wirtschaftlichkeitsberechnung, die den Verkaufspreis für Deutschland sowie die Produktionsmenge ermittelt. Verantwortlich dafür ist die Forschungseinrichtung ttz Bremerhaven. Voraussichtlicher Abschluss des gemeinsamen „FLAVOuR“-Projektes ist Mai 2015.

 

Das Projekt wird im Bereich „Fischwirtschaft und Aquakultur“ im Rahmen des von der BIS ausgeschriebenen Innovationsprogrammes 2020 gefördert. Ziel der Ausschreibung ist die Stärkung Bremerhavener Unternehmen der Fischindustrie, durch die gezielte Transferierung von anwendungsrelevanten Erkenntnissen der Wissenschaft in die Wirtschaft. FLAVOuR ist ein Verbundprojekt aus Partnern der Forschung und der Wirtschaft, welche zu jeweils 50 % am Projekt beteiligt sind. Die Förderung wird durch Mittel des Landes Bremen gewährleistet.